TAP Air Portugal

Neuer Rekordwert: TAP Air Portugal beförderte im 1. Halbjahr 2019 fast acht Millionen Passagiere




Damit steigert die portugiesische Fluglinie ihr Vorjahres-Ergebnis um 4,8 Prozent 

 

 München/Frankfurt, 31. Juli 2019 – Das erste Halbjahr 2019 war für TAP Air Portugal ein richtig gutes: Von Januar bis Juni beförderte das Unternehmen 7,9 Millionen Passagiere – mehr als jemals zuvor und 4,8 Prozent mehr als in der ersten Hälfte des Vorjahres. 

Dabei konnte die Airline auf allen betriebenen Streckennetzen (mit Ausnahme der Routen nach Mittel- und Südamerika) ein Plus gegenüber 2018 verbuchen. Zu dem Wachstum trugen vor allem die Verbindungen nach Nordamerika mit insgesamt 428.000 Passagieren, d.h. einem Plus von 9,6 Prozent, bei. Die Ziele auf Madeira und den Azoren verzeichneten einen Zuwachs von 4,9 Prozent, nach Afrika beförderte TAP Air Portugal 586.000 Passagiere, was einer Steigerung von 8,5 Prozent entspricht. 

Einen leichten Einbruch um zwei Prozent musste das Unternehmen bei den Flügen nach Brasilien hinnehmen, wobei die Talsohle offenbar überschritten ist: Im Juni saßen bereits wieder 3,4 Prozent mehr Passagiere als im selben Vorjahresmonat in den Maschinen nach Brasilien. 

Das höchste Wachstum in absoluten Zahlen verzeichneten die innereuropäischen Strecken (außer Portugal): 4,8 Millionen Passagiere und damit 227.000 Passagiere mehr als in den ersten sechs Monaten des Vorjahres flogen aus Europa nach Lissabon oder Porto, das entspricht einer Zunahme um 4,9 Prozent. Auch das innerportugiesische Geschäft entwickelte sich glänzend: Auf der Express-Strecke zwischen Lissabon und Porto waren 5,8 Prozent mehr Reisende unterwegs, auf den Routen zwischen Lissabon bzw. Porto und Faro betrug die Zunahme 1,8 Prozent. 

Das Ergebnis ist schon deshalb bemerkenswert, weil die ersten sechs Monate im Vergleich zum 2. Halbjahr immer etwas schwächer sind und der Zuwachs, der sich aus den im März eröffneten Verbindungen (Tel Aviv, Basel und Dublin), den seit Juni angeflogenen Zielen (Chicago, Washington, San Francisco, Neapel und Teneriffa) sowie den ab Juli bedienten Strecken (Conakry und Porto-Brüssel) erst im zweiten Halbjahr wirklich auf das Ergebnis durchschlagen wird. Hinzu kommen im September die Flüge von Porto nach Lyon und München sowie die Strecke Lissabon–Banjul. Mit weiteren Passagierrekorden ist also zu rechnen... 


Weitere Informationen finden Sie unter http://www.tap-presse.de; http://www.tap-presse.at; http://www.tap-presse.ch 



Pressemitteilung downloaden (pdf)